Perspektiven auf soziales Engagement, heute: Jannis Kuhlencord von TEDxHeidelberg

Die Organisatoren von TEDxHeidelberg, Bildrechte: atelierkropp.de

Im Oktober 2016 fand in Heidelberg das erste TEDx-Event statt. Meine Eindrücke vom Event kannst Du hier im Blog nachlesen, die Videos mit den inspirierenden Vorträgen gibt es bei youtube. Schon bald nach dem Event war klar, dass der Hauptorganisator Jannis Kuhlencord mit seinem Team eine weitere TEDx-Veranstaltung organisieren wird. Am 28.11. ist es nun so weit. Höchste Zeit, Jannis für meine „Perspektiven auf soziales Engagement“ nach seiner Motivation zu fragen. Perspektiven auf soziales Engagement, heute: Jannis Kuhlencord von TEDxHeidelberg weiterlesen

Perspektiven auf soziales Engagement, heute: Christian Deiters von “Social Startups”

Als Christian Deiters und Anton Nagatkin 2012 die Plattform „social-startups.de” ins Leben riefen, war sie das erste Angebot dieser Art. social-startups.de wollte soziale Unternehmerinnen und Unternehmer präsentieren, das Thema stärker in die Medien bringen und andere inspirieren. Seitdem ist einiges passiert. Christian Deiters hat mir im Social Impact Lab in Frankfurt ein kurzes Interview gegeben, das ich als Audio-Datei unter dem Beitrag anfüge.  Diesen Artikel haben wir gemeinsam im Rahmen einer PR-Aktion zum fünfjährigen Bestehen der Plattform erarbeitet. Seit einigen Monaten arbeite ich ehrenamtlich bei Social Startups mit. Perspektiven auf soziales Engagement, heute: Christian Deiters von “Social Startups” weiterlesen

Perspektiven auf soziales Engagement, heute: Malte und Christina zum „Fairteiler mobil“

In Heidelberg kennen ihn mittlerweile die meisten: Den mobilen Fairteiler, oder richtiger: Den „Fairteiler mobil“. Für die Heidelbergerinnen und Heidelberger sind die umgebauten Einkaufswägen mit Dach offene Tauschstationen für Kleidung, Lebensmittel, Bücher und vieles mehr. Für das Reallabor Urban Office ist der Fairteiler mobil noch etwas ganz anderes: Eine urbane Intervention, ein Forschungsprojekt, ein Experiment. Ein Ort, an dem Begegnungen passieren können, eine Art Rückeroberung des öffentlichen Raumes und letztlich eine Veränderung der Gesellschaft.  Perspektiven auf soziales Engagement, heute: Malte und Christina zum „Fairteiler mobil“ weiterlesen

Podcast: „eigenstimmig“ oder #ichbinnichtallein

Am 15. Juli fand das erste Sommerfest mit Workshop der Gründerinnen von „eigenstimmig“ statt. Julia Meder und Sarah Schäfer riefen vor einem knappen Jahr mit ihrer Idee einen Podcast ins Leben, der besondere Frauen vorstellt. Frauen, die ihre Berufung leben, ihren eigenen Weg gehen, die auf der Suche sind, zweifeln, Krisen meistern und sich etwas trauen. Für die erste Staffel von eigenstimmig interviewte Sarah mich. Zu diesem Zeitpunkt war das Projekt karmajob gerade angelaufen. Alle Folgen des Podcast entstehen durch hohes, ehrenamtliches Engagement. Podcast: „eigenstimmig“ oder #ichbinnichtallein weiterlesen

Perspektiven auf soziales Engagement, heute: Laura von den “Bürgerwerken”

Hier ist ein Bild der Menschen auf der Generalversammlung der Bürgerwerke in 2016. Es ist leicht von oben fotografiert, und die Menschen halten ein Plakat der Bürgerwerke

Das Treffen mit Laura Zöckler von den Bürgerwerken hatte ich mir schon ewig vorgenommen. Nicht nur weil es viel Spaß macht, sich mit Laura zu unterhalten. Sondern auch, weil ich als überzeugte Abnehmerin von Ökostrom gerne mehr erfahren wollte: Über den Strommarkt, über erneuerbare Energien, und über die Idee, die Energiewende als Bürgerbewegung zu organisieren. Eine Genossenschaft gründen, um ein globales Problem zu lösen – so hat Arne Knöchel von den „Waldmenschen“ seine Idee beschrieben. Die Bürgerwerke sind der konsequente zweite Schritt: Sie schließen die Genossenschaften im Bereich erneuerbare Energien zu einem Netzwerk zusammen. Perspektiven auf soziales Engagement, heute: Laura von den “Bürgerwerken” weiterlesen

Die Waldmenschen eG – Umweltschutz und Wirtschaft Hand in Hand

Auf der SensAbility, der größten deutschen Konferenz für soziales Unternehmertum, gewannen die Waldmenschen den “Social Pitch”. Ich machte einige Fotos von der Präsentation, und wir kamen ins Gespräch. Über die Arbeit der Waldmenschen, die Förderung ihres Konzepts durch das Social Impact Lab Hamburg, und über die Idee, die zur Gründung einer Genossenschaft führte. Aus unserem Gespräch habe ich dieses Mal keinen Interviewtext gemacht, sondern einen Artikel. Er erschien zuerst auf der Plattform Social StartUps Die Waldmenschen eG – Umweltschutz und Wirtschaft Hand in Hand weiterlesen

Perspektiven auf soziales Engagement, heute: Erik für das “BleibGesundCamp”

Hier ist ein Bild der Teilnehmenden am BleibGesundCamp in Esslingen zu sehen. Verschiedene Gruppen von Menschen sitzen an Tischen.

Im letzten Interview erklärte Mohamed, wie der Verein MediNetz sich für eine Gesundheitsversorgung von Menschen ohne Aufenthaltsgenehmigung einsetzt. Auch diese Woche geht es um Gesundheit, allerdings aus einer anderen Perspektive. In diesem Interview erzählt Erik Hägele, einer der Organisatoren des BleibGesundCamps, was das Organisationsteam antreibt und motiviert. Das BleibGesundCamp ist eine ehrenamtlich organisierte, offene (Un)Konferenz, auch “Barcamp” genannt, die seit vier Jahren in Esslingen stattfindet. Im Zentrum der Veranstaltung stehen Themen rund um das Gesund Erhalten und das Gesund Werden. 

Perspektiven auf soziales Engagement, heute: Erik für das “BleibGesundCamp” weiterlesen

Perspektiven auf soziales Engagement, heute: Mohamed von “MediNetz”

Hier ist ein Bild der engagierten studentischen Gruppe "MediNetz Rhein-Neckar" zu sehen, das sie auf ihrem Initiativtag im Februar 2017 geschossen haben

Mohamed ist der erste Interviewpartner für meine Reihe, den ich über einen Zeitungsartikel kennen lernte. Die RNZ berichtete nämlich im Dezember über den angehenden Arzt, weil der Deutsch-Akademische Austauschdienst (DAAD) ihn für sein Engagement neben dem Studium ausgezeichnet hatte. Mohamed setzt sich bei MediNetz Rhein-Neckar e.V. ein. Dieser Verein vermittelt Menschen ohne Aufenthaltsstatus eine medizinische Versorgung. Über die Arbeit des Vereins, seine Motivation und über vieles mehr haben wir persönlich gesprochen. Ich bin von Mohamed ziemlich begeistert und fast sicher, Dir geht es nach diesem Interview genauso. Perspektiven auf soziales Engagement, heute: Mohamed von “MediNetz” weiterlesen

In Sachen „bezahlter Content“

Gestern hatte ich vier verschiedene Kooperationsanfragen in meiner Mailbox. Wenn das ein Zeichen dafür ist, dass meine Blogs gelesen werden: Großartig! Gleichzeitig frage ich mich: Wenn so viele bezahlte Inhalte da draußen im Internetz sind: Was für Erwartungen an diesen Blog hat meine Leser*innenschaft wohl? Immerhin kann (muss?) ich mich mit karmajob zu den Unternehmensblogs zählen. Zeit also für eine kurze, persönliche Durchsage in Sachen „paid Content“. Für Dich, und für alle Menschen, die möglicherweise Interesse an einer Kooperation haben.

In Sachen „bezahlter Content“ weiterlesen

„Tränen an der Küste Afrikas“ – eine Ausstellung

Bei der Initiative Sweet Home Heidelberg bin ich seit Längerem aktiv. Als die Pädagogische Hochschule mir in einem Lehrauftrag die Gelegenheit bot, die Arbeit dort mit einem Hands-On-Seminar zu verknüpfen, freute ich mich sehr darauf. Ich vermittelte einer kleinen, engagierten Gruppe Studierender Wissen und Maßnahmen im Bereich Öffentlichkeitsarbeit. Gemeinsam sprachen wir auch über die Besonderheiten der Zusammenarbeit mit sozialen Initiativen. In dem praxisorientierten Seminar brachten sich die Studierenden schnell und tatkräftig in die Arbeit der Initiative ein. Auf diese Weise entstand unter anderem die Ausstellung “Sweet Home Gambia”. Ein kleiner Rückblick. „Tränen an der Küste Afrikas“ – eine Ausstellung weiterlesen